05. September 2023

SAKC feiert spannendes Saisonfinale in Urloffen

Champions der süddeutschen Regionalrennserie stehen endgültig fest

Die Rennsaison des Süddeutschen ADAC Kart Cup fand am vergangenen Wochenende ihren Höhepunkt. Im baden-württembergischen Urloffen gastierte die ADAC-Regionalrennserie zur fünften und letzten Station des Jahres 2023 und läutete mit den Wertungsläufen neun und zehn die Duelle um die allerletzten Zähler ein.

Der Süddeutsche ADAC Kart Cup bog am zurückliegenden Wochenende auf die Zielgerade ab. Beim letzten Event auf der Breitwangbahn in Bopfingen fielen bereits die ersten Meisterschaftsentscheidungen. Nichtsdestotrotz präsentierten sich die zahlreichen Akteure ambitioniert und zeigten auf dem 850 Meter langen Kurs spannenden Kartsport. Nach ereignisreichem Renngeschehen standen schließlich am Abend mit Emilio Bernd (Mini), Phil Colin Strenge (X30 Junior), Max Hezel (OK Junior), Felix Wischlitzki (X30 Senior), Lukas Xaver Hellauer (OK), Marvin Langenbacher (KZ2) und René Freisberg (KZ2 Gentlemen) die neuen SAKC-Meister der Saison 2023 fest.

Mini: Fehlerfreie Vorstellung von Milan Rossi

Mit einer perfekten Leistung in Bopfingen machte Emilio Bernd bei den Mini seine SAKC-Saison bereits vorzeitig mit dem Meistertitel seiner Klasse perfekt. In Urloffen ging der Youngster im nicht an den Start und machte damit den Weg für Milan Rossi (ADAC Saarland e.V.) frei. Der KR Kart-Pilot brannte im Zeittraining die Bestzeit in den Asphalt und gewann anschließend beide Rennen souverän von der Pole-Position aus. Im ersten Rennen setzte sich noch Gabrijel Hofmann (ADAC Südbaden e.V.) vor Ben Götz (CV Performance Group) durch. Im zweiten Durchgang drehte Götz die Verhältnisse um und überquerte das Ziel vor Hofmann auf Platz zwei. Position vier ging an Noel Mannsperger (SIM-ON) gefolgt von Paul Bernhard (SIM-ON) als Fünftplatzierter.

Tageswertung Klasse Mini
1. Milan Rossi (50 Punkte)
2. Ben Götz (36 Punkte)
3. Gabrijel Hofmann (36 Punkte)
4. Paul Bernhard (24 Punkte)
5. Noel Mannsperger (24 Punkte)

Meisterschaftsendstand Klasse Mini
1. Emilio Bernd (195 Punkte)
2. Milan Rossi (170 Punkte)
3. Ben Götz (119 Punkte)
4. Gabrijel Hofmann (117 Punkte)
5. Lean Kircher (76 Punkte)

X30 Junioren: Erfolge für Hocker und Eigner
Bei den X30 Junioren fiel nach einer starken Saisonleistung von Phil Colin Strenge (ADAC Württemberg e.V.) ebenfalls schon vor Saisonende die Entscheidung. Dennoch wurde in Urloffen hart gekämpft. Maxi Eigner (TR Motorsport) dominierte dabei das Zeittraining und schien auch im ersten Rennen ungefährdet an der Spitze zu rangieren. Nach einer Slowphase kurz vor Ende des Rennens, wurde es aber nochmals eng. Eigner behielt jedoch bis zum Schluss die Nerven und gewann im Foto-Finish vor Leonhard Hocker (RS Motorsport) sowie Lukas Roos (RS Motorspot). Für Eigner sah es auch im zweiten Rennen lange Zeit nach einer absoluten Erfolgsfahrt aus. In der zweiten Hälfte fiel der TR-Schützling allerdings auf Position drei zurück und musste Sieger Hocker und Roos als neuer Zweiter passieren lassen. Vierter wurde Viktor Zweitzich (RS Motorsport) vor Paul Moritz Doktor (CRG Deutschland).

Tageswertung Klasse X30 Junioren
1. Leonhard Hocker (45 Punkte)
2. Maxi Eigner (45 Punkte)
3. Lukas Roos (36 Punkte)
4. Viktor Zweitzich (24 Punkte)
5. Lukas Heim (23 Punkte)

Meisterschaftsendstand Klasse X30 Junioren
1. Phil Colin Strenge (186 Punkte)
2. Lukas Roos (128 Punkte)
3. Leonhard Hocker (119 Punkte)
4. Maxi Eigner (118 Punkte)
5. Elia Weiss (81 Punkte)

X30 Senioren: Nächster Tagessieg für Davin Singer – Felix Wischlitzki erneut Champion
Nach seinem Premierensieg in Bopfingen ging für Davin Singer (TR Motosport) die Erfolgsfahrt in Urloffen nahtlos weiter. Im Zeittraining musste sich der Youngster noch von Felix Wischlitzki (RMW Motorsport) und Daniel Brozovic (TR Motorsport) geschlagen geben. Doch in den Rennen ging kein Weg an Singer vorbei. In beiden Läufen behauptete sich der Baden-Württemberger als Sieger und ergatterte damit den Goldpokal. Wischlitzki und Brozovic wechselten sich dahinter auf den Positionen zwei und drei ab. Für Wischlitzki reichte es seinen Titel zu verteidigen. Lennox Kirn (Parolin Deutschland MSR) beendete das letzte Rennen des Jahres direkt hinter dem neuen Meister auf Position vier vor Manuel Wagner (RS Motorsport).

Tageswertung Klasse X30 Senioren
1. Davin Singer (50 Punkte)
2. Felix Wischlitzki (36 Punkte)
3. Daniel Brozovic (36 Punkte)
4. Manuel Wagner (24 Punkte)
5. Lennox Kirn (21 Punkte)

Meisterschaftsendstand Klasse X30 Senioren
1. Felix Wischlitzki (147 Punkte)
2. Daniel Brozovic (131 Punkte)
3. Davin Singer (125 Punkte)
4. Maximilian Schleimer (79 Punkte)
5. Maximilian Prunner (78 Punkte)

KZ2: Emanuel Mai siegt – Marvin Langenbacher holt Meisterschaft
Titelfavorit Marvin Langenbacher (RS Motorsport) startete mit einer Pole-Position erfolgreich in das finale Wochenende. In den Rennen behauptete sich aber ein neuer Name an der Spitze des Klassements. Emanuel Mai (ADAC Südbaden e.V.) ließ in beiden Rennen keine Zweifel aufkommen und fuhr zum Doppelsieg. Langenbacher reihte sich jeweils als Zweiter ein und verbuchte damit genug Zähler für den Gesamtsieg auf seinem Konto. Noah Engler (Kartxxl Racing Team) wurde nach zwei konstanten Vorstellungen Gesamtdritter vor Marius Preibisch (NB Motorsport) und Svenja Dreher (Wilk Motorsport).

Tageswertung Klasse KZ2
1. Emanuel Mai (50 Punkte)
2. Marvin Langenbacher (40 Punkte)
3. Noah Engler (32 Punkte)
4. Marius Preibisch (26 Punkte)
5. Svenja Dreher (22 Punkte)

Meisterschaftsendstand Klasse X30 Senioren
1. Marvin Langenbacher (169 Punkte)
2. Marius Preibisch (140 Punkte)
3. Emanuel Mai (106 Punkte)
4. Svenja Dreher (88 Punkte)
5. Daniel Ruth (86 Punkte)

KZ2 Gentlemen: Siege für Freisberg und Kreischer – René Freisberg ergattert Meistertitel
In der Gentlemen-Wertung der Schaltkarts legte Pascal Kreischer (Kartxxl Racing Team) mit der Bestzeit im Zeittraining ordentlich vor. Einfach hatte es der Polesetter im Anschluss jedoch nicht. Im ersten Rennen führte der Kartxxl-Pilot das Rennen konsequent an, geriet aber zum Rennende unter Druck seines Verfolgers René Freisberg (Ravenol Motorsport). Der Zweitplatzierte kämpfte sich nach Rangeleien gekonnt nach vorne und verpasste den Laufsieg nur knapp. Anders dann im zweiten Rennen: Dort glänzte Freisberg mit einer fehlerfreien Performance und fuhr mit einem Sieg im letzten Durchgang der Saison zum Meistertitel. Kreischer landete auf Platz zwei vor Manuel Prinzen (Motorsport Racing-Team Freiamt) und Thomas Korsch (NB Motorsport).

Tageswertung Klasse KZ2 Gentlemen
1. Pascal Kreischer (45 Punkte)
2. René Freisberg (45 Punkte)
3. Manuel Prinzen (29 Punkte)
4. Thomas Korsch (29 Punkte)

Meisterschaftsendstand Klasse KZ2 Gentlemen
1. René Freisberg (168,5 Punkte)
2. Thomas Korsch (132 Punkte)
3. Pascal Kreischer (92,5 Punkte)
4. Eduardo Martins (45 Punkte)
5. Andre Martins (45 Punkte)

Mit den Rennen in Urloffen ging eine erfolgreiche und teilnehmerstarke SAKC-Saison zu Ende. Mitte Oktober (14.10.2023 – 15.10.2023) treffen die Fahrerinnen und Fahrer nun beim ADAC Kart Bundesendlauf in Kerpen auf die erfolgreichsten Akteure der drei weiteren Regionalserien NAKC, OAKC und WAKC.

Zahlreiche Bilder findet ihr in der Galerie…

Zurück zur Übersicht